esg-Rahmenwerke
Artikel
ESG Reporting

5 ESG-Rahmenwerke, die Sie kennen sollten

August 15, 2023

TCFD, CSRD, SFDR... die Liste der Akronyme kann verwirrend sein, vor allem wenn man mit dem ESG-Thema anfängt. Allerdings signalisieren genau diese ESG-Vorschriften und -Rahmenwerke eine wachsende Dynamik für mehr Transparenz und Management bei der Berichterstattung über ESG-Themen.

In diesem Artikel erläutern wir die verschiedenen regulatorischen Rahmenbedingungen in der EU, die sich auf ESG-Berichtsanforderungen konzentrieren.

Was sind ESG-Rahmenwerke?

Viele ESG-Rahmenwerke dienen als Berichterstattungsrahmen, Bewertungsstandards oder Regelwerke für den allgemeinen Umgang mit ESG-Themen. Die Regelwerke bieten eine Reihe von Regeln für die Verwaltung, Messung und Berichterstattung über die ökologischen, sozialen und Governance-Aspekte (ESG) von Unternehmen.

Dabei handelt es sich um Richtlinien, die Gesetzeskraft haben, so dass die Unternehmen gesetzlich verpflichtet sind, diese Anforderungen einzuhalten. Die Vorschriften sind je nach Land und Region unterschiedlich, aber sie dienen alle dazu, die Transparenz der nichtfinanziellen Auswirkungen von Unternehmen zu erhöhen.

Die ESG-Vorschriften machen Unternehmen unter anderem für Folgendes verantwortlich:

  • Umweltzerstörung: Die Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre Tätigkeiten und Produkte die Umwelt nicht schädigen und die Umweltstandards einhalten.
  • Soziale Verantwortung: Unternehmen sind für das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter verantwortlich und müssen für faire und sichere Arbeitsbedingungen sorgen.
  • Unternehmensführung: Die Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre Geschäftspraktiken ethisch und transparent sind. Außerdem müssen sie für eine wirksame Unternehmensführung sorgen.
  • Menschenrechte: Die Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre Aktivitäten nicht gegen die Menschenrechte verstoßen.
  • Nachhaltigkeit: Die Unternehmen müssen sicherstellen, dass sie nachhaltig wirtschaften und sich für eine nachhaltige Zukunft engagieren.

Zu Überwachungszwecken erfordern diese Rahmenregelungen auch:

  • dass bestimmte Informationen zu Überwachungszwecken in einer bestimmten Weise offengelegt werden müssen.
  • dass die Festlegung von Kennzahlen und das Format der Nachhaltigkeitsinformationen dargelegt werden müssen.

Sie skizzieren zwar die Arten von Daten, die im Rahmen der Unternehmensberichterstattung gemeldet werden müssen, bieten aber nicht unbedingt eine Anleitung für den gesamten Berichterstattungsprozess. Sie sind aber dennoch nützlich, um die Auswahl der Informationen für die Berichterstattung zu erleichtern.

Auch die gesetzlich vorgeschriebenen Angaben sind nicht verhandelbar, weshalb die Unternehmen den für sie geltenden Rahmen kennen und sich darauf beziehen müssen. Die rechtlichen Rahmenbedingungen können sehr spezifisch für ein bestimmtes Thema sein oder allgemein für Fragen der Nachhaltigkeit gelten.

Diese ESG-Rahmenwerke sollten Sie kennen

Im Folgenden werfen wir einen Blick auf einige der gebräuchlichsten Rahmenwerke und ihre Zielsetzungen.

  • Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (CSRD): Neu verabschiedete Regeln für in der EU ansässige Unternehmen. Sie dient der Berichterstattung über ihre Umwelt- und Menschenrechtsbilanz in Anlehnung an die Europäischen Nachhaltigkeitsberichtsstandards (ESRS).
  • EU-Taxonomie: Klassifizierungssystem zur Identifizierung von Wirtschaftstätigkeiten, die als "grün" gelten, und damit zur Schaffung von mehr Transparenz bei der Definition nachhaltiger Finanzierung führen.
  • Lieferkettensorgfaltsgesetz (Deutsches Lieferkettengesetz): Ein Gesetz zur Sorgfaltspflicht, das deutsche Unternehmen zur Veröffentlichung eines Jahresberichts verpflichtet. Dieser sollte ihre Bemühungen zur Bewertung, Abschwächung und Beseitigung von Umwelt- und Menschenrechtsrisiken in ihrer Lieferkette enthalten.
  • EU-Richtlinie über die Sorgfaltspflicht in der Lieferkette: Anforderung für in der EU ansässige Unternehmen. Diese müssen eine Sorgfaltsprüfung in Bezug auf Umwelt- und Menschenrechtsverletzungen in ihrer Lieferkette durchführen. Sie beinhaltet auch die Offenlegung der Einhaltung in einem öffentlichen Bericht.
  • Verordnung über die Offenlegung nachhaltiger Finanzen (SFDR): ESG-Berichtsanforderungen mit Indikatoren, Methoden und Vorlagen für Finanzmarktakteure in der EU.

Wie Sie ein Rahmenwerk für Ihre Bedürfnisse auswählen

Neben den gesetzlichen Anforderungen an die Berichterstattung verwenden viele Unternehmen bei der Offenlegung der ESG-Leistung einen Berichtsrahmen. Er gibt Ihren Angaben Struktur und Tiefe und umreißt Kennzahlen und Indikatoren für eine Reihe von ESG-Themen, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen.

Diese Rahmenwerke werden alle häufig für die Nachhaltigkeitsberichterstattung verwendet:

Es gibt nicht den "besten" Rahmen, sondern nur den, der für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist. Bevor Sie sich für einen Rahmen entscheiden, sollten Sie Ihrem Unternehmen diese drei Fragen stellen:

  1. Müssen Sie gesetzliche Vorschriften zum ESG-Management oder zur Offenlegung erfüllen? Ihr Unternehmen ist möglicherweise gesetzlich verpflichtet, einen bestimmten Rahmen einzuhalten, wie z. B. die Gesetze zur Offenlegung von Klimadaten im Vereinigten Königreich, in der EU und in den USA. Letztere verlangen von Unternehmen eine Berichterstattung gemäß den TCFD-Empfehlungen.
  2. Wollen oder müssen Sie die Anforderungen der Investoren erfüllen, und welchen Rahmen verwenden Ihre Investoren zur Bewertung der Nachhaltigkeitsleistungen? Erkundigen Sie sich bei Ihren Anlegern, ob sie einen bevorzugten Rahmen haben oder welche ESG-Themen sie interessieren.
  3. Welche ESG-Aspekte sind für Ihr Unternehmen am wichtigsten, und welcher Rahmen deckt diese Aspekte ab? Es sollte eine umfassende Wesentlichkeitsbewertung durchgeführt werden, um wesentliche Aspekte zu identifizieren und zu priorisieren.

Durch die Beantwortung dieser Fragen erhalten Sie ein besseres Verständnis der Ziele und Kriterien für die Verwaltung und Berichterstattung Ihrer ESG-Leistung. Dies wird die Liste der verfügbaren Rahmenwerke eingrenzen. Wenn Ihr Unternehmen für bestimmte ESG-Risiken besonders anfällig ist, können Sie die Verwendung eines themenspezifischen Rahmens in Betracht ziehen.

Branchenspezifische Rahmen können auch zu einer stärkeren Fokussierung und einer besseren Abdeckung der wesentlichen Themen beitragen. Rahmenwerke können auch kombiniert werden, um eine bessere Wirkung zu erzielen, so dass mehr als ein Rahmenwerk zusammen verwendet werden kann.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie ohnehin mehr als einen Rahmen verwenden müssen, da sich die rechtlichen Anforderungen auf bestimmte Themen konzentrieren.

Die wichtigste Aufgabe: Kennen Sie Ihre Daten

Bei der Verwaltung und Berichterstattung über Ihre ESG-Leistung sind Ihre gesammelten Daten von entscheidender Bedeutung. Aus diesem Grund legen die umfassendsten Rahmenwerke stets einen soliden Ansatz für die Sammlung und den Inhalt von Informationen fest. Die Daten werden letztlich zur Messung des Fortschritts und zur Untermauerung Ihrer Aussagen verwendet und gewinnen mit zunehmender Reife Ihres ESG-Managements und Ihrer Berichterstattung noch mehr an Bedeutung.

Deshalb ist es wichtig, frühzeitig die Grundlagen zu schaffen. Doch genau hier wird es auch schwierig: ESG-Daten sind anders als Finanzdaten. Das Sammeln, Verwalten und Verarbeiten der riesigen und sehr unterschiedlichen Datenmengen ist eine sehr komplexe Aufgabe.

Ohne die Hilfe von Nachhaltigkeitssoftware, die speziell für die Verarbeitung von ESG-Daten und -Analysen entwickelt wurde, kann dieses Unterfangen zeitaufwändig und teuer sein. Moderne Nachhaltigkeitssoftware kann dagegen viele Aufgaben übernehmen, wie z. B.:

  • Bereitstellung von Rückverfolgbarkeitsfunktionen zur Gewährleistung der Rechenschaftspflicht
  • Bietet Funktionen zur automatischen Berichterstellung.

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Nachhaltigkeitssoftware sicherstellt, dass Ihre Aussagen alle Berichtskriterien auf der Grundlage des von Ihnen gewählten Rahmens für die Nachhaltigkeitsberichterstattung erfüllen.

Banner für die Checkliste der ESG-Softwarekriterien

Wie wir Ihnen helfen

  • Wir erläutern die verschiedenen Rahmenwerke und helfen Ihnen zu verstehen, welche Daten und Angaben Sie sammeln müssen, um sich an das von Ihnen gewählte Rahmenwerk anzupassen.
  • Wir vereinfachen die Erfassung von ESG-Daten in Ihrem Unternehmen, indem wir eine zentrale Plattform und Integrationen in ERP, HRM, CRM, EMS usw. anbieten. So automatisieren wir die Datenerfassung.
  • Wir erleichtern die Datenerfassung bei Ihren Lieferanten und stellen sicher, dass relevante Informationen wie Scope-1-, -2- und -3-Emissionen vollständig und genau erfasst werden. Wir übernehmen die Last des Informationsaustauschs mit Ihren Lieferanten.
  • Wir helfen Ihnen bei der Erfüllung der Informationsanforderungen von Aufsichtsbehörden oder Investoren und garantieren den Schutz geschäftskritischer Informationen.

Verwandte Inhalte

Los geht's!

Nutzen Sie unsere umfassende ESG-Plattform und stellen Sie sicher, dass Sie gesetzeskonform handeln und eine erfolgreiche ESG-Strategie etablieren.